Skulpturstopp

Skulpturen in Norwegen von international renommierten Künstlern. Alle Skulpturen anschauen Alle Skulpturen anschauen

Mit Skulpturstopp soll zur bewussten Wahrnehmung von Kunst und Vermittlung von Wissen über Kunst beigetragen werden; dazu werden Kunstwerke anerkannter zeitgenössischer Künstler in ausgewählten norwegischen Gemeinden aufgestellt. 

Hintergund

Skulpturstopp hat seinen Ursprung in einem Vermittlungsprojekt, das 2007 vom Kunstmuseum in Lillehammer mit Unterstützung von Sparebankstiftelsen DNB durchgeführt wurde. Dem Projekt lag der Gedanke zugrunde, Menschen auf die Kunst in ihrer unmittelbaren Umgebung – außerhalb der Einrichtungen, die man traditionellerweise zur Betrachtung von Kunst aufsucht – aufmerksam zu machen. Das Kunstmuseum in Lillehammer erfasste und dokumentierte dazu Kunstwerke in den Provinzen Oppland und Hedmark.

Dabei stellte man fest, dass hier nur wenig hochwertige Kunst vertreten war. Sparebankstiftelsen DNB beschloss, dies zu ändern. Sie bildete eine Arbeitsgruppe bestehend aus Svein Olav Hoff und Birthe M. Selvaag vom Kunstmuseum in Lillehammer, Anders Bjørnsen und Sissel Karlsen von Sparebankstiftelsen DNB sowie der Kuratorin Maaretta Jaukkuri. Diese Arbeitsgruppe entwickelte die Idee zum Projekt Skulpturstopp.

Umsetzung

Im Herbst 2008 wurden den ländlichen Gemeinden Vågå, Gran und Sør-Fron Skulpturen international anerkannter Künstler angeboten, allerdings mit der Bedingung, dass den Künstlern keine Vorgaben erteilt werden. Das Hauptaugenmerk sollte dem Kunstwerk und dem Künstler gelten, nicht den Anliegen oder Vorstellungen der Empfänger. Alle Gemeinden nahmen das Angebot dankend an.

Eine weitere Bedingung war, dass die Skulpturen an Orten aufgestellt werden, die für die Allgemeinheit leicht zugänglich sind und nahe an frequentierten Wegen liegen, um möglichst viele Menschen quer durch die Bevölkerung auf sich aufmerksam zu machen.

Im Frühjahr 2011 wurde in Vågå die Skulptur von Dan Graham als erste im Rahmen des Projekts enthüllt.

Die Künstler werden von einem Künstlerischen Rat bestehend aus Sune Nordgren, Karin Hellandsjø, Anders Bjørnsen und Sissel Karlsen der Sparebankstiftelsen DNB ausgewählt. Auch weiteren Gemeinden in Südostnorwegen soll eine Skulpturschenkung angeboten werden, unter derselben Bedingung, dass den Künstlern keine Vorgaben gemacht werden.