KOPF N.N. (2014)

Marianne Heskes Skulptur KOPF N.N. ist ein Kunstwerk, das vor allem den Verstand ansprechen soll. «Unser Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können.» Francis Picabia
 

DIE SKULPTUR

Weit oben im Torshovdalen in Oslo steht KOPF N.N. und blickt über Stadt und Fjord. Aus der Ferne betrachtet kann das Werk Verwunderung auslösen. Wenn man näher kommt, stößt man auf eine massive Skulptur in einem klassischen kleinen Amphitheater.

DER KOPF N.N. ist die monumentale Vergrößerung eines klassischen Puppenkopfes, den Marianne Heske im Jahre 1971 auf einem Flohmarkt in Paris kaufte und der seither eine wichtige Rolle in ihrem Werk spielt. Die Skulptur DER KOPF N.N. ist sieben Meter hoch und nach dem Modell des französischen Puppenkopfes in Bronze gegossen. 

- Sein Inneres ist hohl, dadurch ist Raum für große Gedanken. Und was auch immer man über KOPF N.N. denken mag, es kommt aus dem Kopf des Betrachters - ein „thinktank“, sagt Heske.

Intention des Werkes ist, dass der Betrachter Gelegenheit bekommt, den eigenen Kopf zu gebrauchen und die Gedanken frei strömen zu lassen. Das Amphitheater im Torshovdalen soll ein Ort zum Verweilen sein, ein Platz, von wo aus man eine gleichermaßen schöne Aussicht auf die Skulptur KOPF N.N. und den Oslofjord hat; fast wie ein Puppentheater.

MARIANNE HESKE (geb. 1946)

Marianne Heske ist eine der profiliertesten Künstlerinnen Norwegens. In ihren Arbeiten verwendet sie traditionelle graphische Techniken, Fotografie, Collagen und Installationen und hat durch ihre Video-Malereien viel Aufmerksamkeit im In- und Ausland geweckt. Heske ist eine Pionierin der Konzeptkunst in Norwegen; einer Kunstrichtung, die Idee und Konzept einer künstlerischen Arbeit als zentral und gleichwertig mit deren Gestaltung ansieht. Der Puppenkopf taucht immer wieder in ihren Arbeiten auf. Neben vielfältigen Aufträgen für Kunst im öffentlichen Raum sind Heskes Arbeiten in vielen Museen und Sammlungen repräsentiert.

 
Marianne Heske   Foto: Sverre Chr. Jarild

Marianne Heske

Foto: Sverre Chr. Jarild

 

DER ORT

Das Torshovdalen befindet sich in Oslo im Stadtteil Sagene. Das Tal erstreckt sich zwischen dem Trondheimsveien im Osten, Sinsenkrysset im Norden und Torshov im Westen mit Blick nach Süden.

Als Marianne Heske von der Sparkassenstiftung DNB dazu eingeladen wurde, eine Skulptur für einen von ihr ausgewählten Ort in Oslo zu gestalten, entschied sie sich für das Torshovdalen. Heske empfindet das Tal als eine Perle, schön und zugleich anonym.

- Das Tal verdient es, wie die Amphitheater der Antike zu einem Ort der Begegnungen und der Diskussionen zu werden, sagt Heske.

 

Skulpturstopp ist ein Geschenk der Sparebankstiftelsen DNB an norwegische Gemeinden.

Alle Skulpturen anschauen
Mehr über das Projekt.

Kontakt:
post@skulpturstopp.no