FLOKK (2011)

Das von der Künstlerin Gitte Dæhlin geschaffene Werk FLOKK (dt. Herde) besteht aus 21 großen, schmalen, in Bronze gegossenen Skulpturen mit Glasaugen.
 

DIE SKULPTUR

Auf einem offenen Platz in der Nähe des mittelalterlichen Gehöfts Sygard Grytting in der Gemeinde Sør-Fron stehen 21 schmale, in Bronze gegossene Gestalten und blicken über den Fluss Gudbrandsdalslågen. Besucher, die einen Abstecher von der E6 dorthin machen, erwarten vermutlich eher, an dieser Stelle auf eine Herde mit weidenden Schafen zu stoßen. Stattdessen erblicken sie eine Gruppe lang gestreckter graziöser Körper.

Die Figuren mit den Glasaugen ähneln sich auf den ersten Blick, doch bei näherer Betrachtung sind sie vollkommen unterschiedlich. Obwohl jede einzelne Skulptur einzigartig ist, formen sie alle zusammen eine Gruppe. Dæhlins Figuren verwundern den Betrachter und regen zum Nachdenken an. 

- Kunst, die auf unkonventionelle Weise an überraschenden Orten gezeigt wird bewirkt, dass man nicht nur die Kunstwerke mit neuen Augen sieht, sondern auch die Umgebung anders betrachtet, sagt Dæhlin.

Gitte Dæhlin ist bekannt für ihre farbenfrohen und ausdrucksstarken Skulpturen, die sich durch ihre Stofflichkeit auszeichnen. Flokk wurde in Mexiko angefertigt. Für jede Figur wurde als erstes eine Armierung geschweißt. Darauf wurden die Skulpturen in Lehm und anderen organischen Materialien modelliert. Anschließend wurden Wachsabgüsse produziert, aus denen am Ende die Bronzegüsse entstanden. Danach gingen die Figuren auf die Reise nach Sør-Fron, wo sie von ihrem heutigen Standort aus die Kulturlandschaft des Gudbransdalslågen überblicken. 

GITTE DÆHLIN (1956-2012)

Dæhlin war eine norwegische Künstlerin. Seit 1978 lebte sie immer wieder für längere Zeit in Mexiko. Inspiriert von den Arbeiten der indianischen Urbevölkerung fertigte sie Büsten, Skulpturen und Köpfe aus organischen Materialien wie zum Beispiel mit Leim vermischten gekochten Palmblättern, Papier und Kalk an. Dæhlin arbeitete auch mit Zeichnung und Malerei.

Dæhlin starb am 2. Dezember 2012 im Alter von nur 56 Jahren. Sparebankstiftelsen DNB ist zutiefst dankbar für die Möglichkeit mit dieser einzigartigen Künstlerin zusammengearbeitet zu haben.

 

DER ORT

Die Gemeinde Sør-Fron liegt im Regierungsbezirk Oppland. Die Gemeinde erstreckt sich zu beiden Seiten von Gudbrandsdalen vom Rondane-Massiv im Osten nach Valdres im Westen.  

Die Landschaft von Sør-Fron unterscheidet sich stark von der Gegend in Mexiko, in der die Skulpturen entstanden. Gleichwohl betont Gitte Dæhlin, dass es einige Gemeinsamkeiten gibt: sowohl die Lage inmitten der Gebirgslandschaft als auch kulturelle Gemeinsamkeiten wie Gesänge und Mythen. Mit der Platzierung der Figuren in Gudbrandsdalen ist die Künstlerin äußerst zufrieden. 

 

Skulpturstopp ist ein Geschenk der Sparebankstiftelsen DNB an norwegische Gemeinden.

Alle Skulpturen anschauen
Mehr über das Projekt.